Immobilienverkauf… privat oder doch mit einem professionellen Immobilienmakler?

 

Der Immobilienverkauf scheint auf den ersten Blick ein relativ einfaches Geschäft zu sein. Gerade in Zeiten wie diesen ist der Verkauf doch auch privat ohne Probleme möglich… oder etwa doch nicht?

 

Diese und viele ähnliche erste Gedanken bekommen wir häufiger zu hören, wenn wir mit potentiellen Kunden sprechen, die sich nach erfolglosen Versuchen an uns wenden.

 

Meistens ist es für den Laien nicht ersichtlich, was hinter einer
Immobilientransaktion steckt, welche Gefahren und Fallstricke auf den Eigentümer warten können.

 

Angefangen beim fehlenden Energieausweis (was schnell bis zu 15.000€ Strafe kosten kann) bis hin zur fehlerhaften Einschätzung des Objektes und daraus resultierenden Verlusten haben wir schon vieles in den letzten Jahren erlebt.

 

Dennoch ist es wichtig, nicht irgendeinen Makler für seinen Immobilienverkauf zu Rate zu ziehen. Sie sollten sich im Vorfeld informieren und gut mit dem Makler auseinandersetzen.

Was wir damit meinen? Theorie und Praxis.

 

Suchen Sie den Makler in seinen Räumlichkeiten auf, überzeugen Sie sich von seinem Arbeitsumfeld und der Ernsthaftigkeit in seinem Beruf.

 

Wir sagen das nicht umsonst, denn der Immobilienmakler ist kein geschützter Begriff: jeder darf sich heute so nennen, der einen Gewerbeschein nach §34c besitzt.

 

Beim Immobilienverkauf geht es aber in erster Linie nicht um knallhartes Verkaufen. Vielmehr ist hier ein diskretes und vor allem seriöses Auftreten als Berater und Dienstleister gefragt. Er bringt mit Fingerspitzengefühl Verkäufer und Käufer zusammen und begleitet diese mindestens bis zum
notariellen Abschluss.

 

Ein guter Makler bleibt jedoch auch nach Vertragsunterzeichnung jederzeit für Sie erreichbar.

 

Fragen Sie außerdem nach Weiterbildungen und haken Sie nach, ob der
Immobilienmakler Ihnen von den vergangenen Jahren einige Referenzen von
Kunden vorlegen kann. Ist der Makler etabliert und seriös, wird er dies „ohne wenn und aber“ tun.

Denken Sie immer daran… Ein Makler vermittelt dem Kunden nicht die Immobilie, er vermittelt ihm das gewisse „Heimgefühl“.